Visusweblogo

Sie befinden sich im Bereich

Schutzschild

Bei geschlossenen Lidern sind die Augen ideal geschützt. Es werden Fremdkörper ferngehalten und die Augenoberfläche optimal befeuchtet. Doch wie ist dies bei offenen Augen? Kleinere Defekte werden mit Bordmitteln „repariert“, weil sich die oberste Schicht der Augenhornhaut wöchentlich erneuert. Doch wie schützt sich das Auge vor dem Austrocknen? Es verfügt über den wundersamen Effekt der Thixotropie, wodurch die Vorderfläche perfekt befeuchtet wird.

Lipide schützen die Tränenschicht

Wer über trockene Augen klagt, hat also nicht unbedingt einen Flüssigkeitsmangel, sondern eher einen Muzin- und Lipidmangel. Diese Lipide werden von den Meibomschen Drüsen an den Lidrändern erzeugt. Eine eingeschränkte oder fehlende Funktion der Meibom-Drüsen (befinden sich an der Lidkante des Ober- und Unterlides und liefern Fette gegen die Verdunstung der Tränen) führt zu trockenen Augen oder gar einer Blepharitis (Lidrandentzndung). Die Tränen sind nicht nur eine befeuchtende Flüssigkeit, sondern müssen sich beim Lidschlag blitzschnell über das ganze Auge verteilen und in alle Ecken fliessen. Wenn das Auge geöffnet ist, haben sie eine andere Aufgabe. Jetzt müssen sie eine hohe Stabilität bereitstellen, damit sie nicht verdunsten und der Schutz des Auges erhalten bleibt. Beim Blinzeln haben die Tränen eine niedrige Viskosität (dünnflssig), bei geöffnetem Auge dagegen eine hohe Viskosität (dickflüssig). Wenn diese Veränderung unter der Einwirkung von Scherkräften (benachbarte Flächen bewegen sich aufeinander zu wie beim Lidschluß), abläuft, spricht man von Thixotropie (siehe Bild nebenan), ein Begriff aus dem griechischen thixis (berühren) und tropos (verändern). Er entsteht durch die in den Tränen enthaltenen Muzine mit großer Moleklgrösse. Der Wissenschaftler John Tiffany aus Oxford hat diese Doppelfunktion der Tränen als erster beschrieben. Damit stehen auch bereits die Anforderungen an Tränenersatzmittel fest. Sie sollen sich wie Tränen verhalten. Reine Kochsalzlösung wäre nicht geeignet, weil sie mit ihrer niedrigen Viskosität nur kurzfristig befeuchtet. Ein Gel wäre zu dickflüssig und würde ein verwaschenes Sehen zur Folge haben. Eine neu entwickelte Befeuchtungslösung, welche diesen Effekt der Thixotropie simuliert ist Comfort Shield.

Lipidmuster-Efron

Bild: Efron

Dry-spot-Theorie-Efron-02

Bild: Efron

[Startseite] [Über VISUS] [Contactlinsen] [Institute] [Jobs + Praktikum] [Nachrichten] [ISO9001] [EyeBag] [Schutzschild] [Comfort Shield] [Korea] [Myopiebremse] [Keine trockenen Augen] [Infothek]